AGB

 

Für den Bildungsurlaub „Wut & Ärger“ gelten die AGB des Bildungswerk indito

Für das Jahrestraining „Gewaltfreie Kommunikation in Unternehmen und Organisationen gelten die gesonderten AGB weiter unten.

Für das Seminar „Achtsame Kommunikation“ gilt:

1. Anmeldung

Die Anmeldung zum Serminar folgt schriftlich mittels Vordruck per Brief, Fax oder online. Sie muss innerhalb einer Frist von 10 Tagen vor Beginn der Veranstaltung eingegangen sein. Später eingehende Anmeldungen (die AGB gelten auch hierfür uneingeschränkt) werden berücksichtigt, falls noch ein Platz frei ist. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung und eine Rechnung. Mit der Anmeldung erkennt der Teilnehmer die Bedingungen als verbindlich an.

2. Teilnahmebescheinigung

Wenn die Anwesenheit mehr als 50 Prozent der Seminarzeit betrug, wird eine Teilnahmebescheinigung über die tatsächliche Anwesenheit ausgestellt.

3. Gebühren

Die Seminargebühren umfassen die Kosten für das Seminar, die Seminarunterlagen und die Verpflegung. Das Seminar ist von der Umsatzsteuer befreit.

4. Zahlungsbedingungen

Die Seminargebühren werden mit Erhalt der Rechnung ohne jeden Abzug fällig. Anspruch auf Teilnahme am Seminar hat nur, wer die Gebühren beglichen hat.

5. Rücktritt und Kündigung

Bis 28 Kalendertage vor Beginn des Seminars kann der Teilnehmer von der Anmeldung zurücktreten. Maßgebend ist dabei der Tag des Eingangs (Eingangsstempel). Bereits gezahlte Entgelte werden zurückerstattet; jedoch wird eine Kostenpauschale von 25 Euro fällig. Bei einem Rücktritt bis 15 Kalendertage vor Seminarbeginn werden 50 Prozent der Seminargebühren fällig. Wenn es gelingt, einen Nachrücker zu gewinnen, betragen die Stornogebühren nur 25 Euro. Der Rücktritt muss jeweils schriftlich erfolgen. Bei verspätetem Eingang des Rücktritts gelten die Stornobedingungen. Bei nur teilweiser Wahrnehmung des Seminars, wird das volle Entgelt berechnet.

Überblick der Stornogebühren:

  • Absage bis 28 Kalendertage vor Seminarbeginn: 25 Euro Stornogebühr
  • 27 -15 Kalendertage vorher: 50 Prozent der Seminargebühr (Wenn ein Nachrücker gefunden werden kann: 25 Euro Stornogebühr)
  • 14 – 0 Kalendertage vorher: Seminargebühr wird komplett fällig(Wenn ein Nachrücker gefunden werden kann: 25 Euro Stornogebühr)

6. Absage von Seminaren

Die Veranstalter* behalten sich vor, das Seminar auch kurzfristig abzusagen, wenn dies geboten erscheint (weniger als 5 Teilnehmer, Krankheit des Referenten, höhere Gewalt). Bereits bezahlte Seminargebühren werden erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

7. Änderungen der Seminarausschreibung

Die Veranstalter* behalten sich vor, Referentenbesetzungen und den Ablauf des Seminars zu ändern. Bei einer geänderten Referentenbesetzung besteht die Möglichkeit des kostenfreien Rücktritts von der Anmeldung. Darüber hinaus begründen solche Änderungen keine Ansprüche des Seminarteilnehmers.

8. Urheberrecht

Sämtliche Unterlagen und auf Datenträgern gespeicherte Informationen unterliegen dem geltenden Urheberrecht und dürfen nur mit Einverständnis der Veranstalter* vervielfältigt werden.

9. Haftung

Für Schäden, welche die Veranstalter zu vertreten hat, haften wir unabhängig vom Rechtsgrund, nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Im Übrigen ist die Haftung ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für Unfälle bei der An- und Abreise und während des Aufenthalts am Tagungsort, für sonstige Personen- und Sachschäden sowie für Diebstahl mitgebrachter Gegenstände.

10. Datenschutzklausel

Mit der Anmeldung erklärt sich der Teilnehmer einverstanden, dass seine personenbezogenen Daten zum Zweck der Seminarabwicklung und Zusendung von Informationen durch den Veranstalter elektronisch verarbeitet werden. Die Veranstalter* verpflichten sich diese Daten nicht an Dritte weiterzugeben, außer der Teilnehmer hat seine Zustimmung anlassbezogen ausdrücklich erteilt.

 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Art. 246 § 2 i.V.m. § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB i.V.m. Art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
Andrea Mergel, Niehler Str. 455, 50735 Köln
Mail:

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

AGB

für das Jahrestraining

„Gewaltfreie Kommunikation in Unternehmen und Organisationen“ gilt:

 

1. Zahlungsmodalitäten
Der Preis für die Ausbildung beträgt:
□ 2.300,00 € (Endpreis) für Selbstzahlende. Ratenzahlung per Einzugsermächtigung ist möglich.
□ 2.800,00 € (Endpreis) für Firmenzahlende.

Die oben genannte Person erhält eine Rechnung über die Anzahlung nach Zusendung des unterschriebenen Vertrags an das Business Mediation Center. Der Vertrag ist gültig mit Eingang der Anzahlung. Nach dem ersten Modul erhält er/sie eine weitere Rechnung über den Rest der Kursgebühr. Danach zahlt er/sie den kompletten Restbetrag.

Eine Ratenzahlung ist bei Buchung der gesamten Ausbildung im Rahmen einer Einzugsermächtigung möglich. Die Aufwendung für Ratenzahlungen per Einzugsermächtigung wird einmalig mit der ersten Rate mit pauschal € 50,- vom Business Mediation Center in Rechnung gestellt und vom Teilnehmenden an das BMC überwiesen.

2. Teilnahmebedingungen
Grundsätzlich ist die Teilnahme an allen Kurstagen Voraussetzung für den Erhalt des Zertifikats. Sollte der/die Teilnehmende einen Kursabschnitt in dringenden Ausnahmefällen (z.B. Krankheit) versäumen, erhält er/sie eine inhaltliche Kursbescheinigung über die tatsächlich absolvierte Kurszeit.

3. Rücktritt und Kündigung
Bei Rücktritt bis zu 21 Kalendertagen vor Beginn der Ausbildung wird eine Bearbeitungsgebühr von 250,00 € erhoben. Danach ist die volle Kursgebühr fällig, es sei denn, es wird ein/e ErsatzteilnehmerIn gestellt und vom Trainingsteam als geeignet in die Ausbildung aufgenommen.

Das erste Modul gilt als Schnupperkurs. Beide Seiten, Teilnehmer/in und Trainingsteam/Business Mediation Center können bis 14 Kalendertage nach dem ersten Modul schriftlich vom Vertrag zurücktreten. Bei Auflösung des Vertrages wird lediglich der Betrag der Anzahlung für die Teilnahme am ersten Modul erhoben bzw. einbehalten. Voraussetzung ist ein schriftlicher Rücktritt vom Vertrag.

Bei Abbruch der Ausbildung nach der o.g. Kündigungsfrist (14 Tage nach dem 1. Modul) erfolgt keine Rückzahlung der Gebühren: Die Kursgebühr wurde vom BMC auf der Basis eines vollbesetzten Kurses ermittelt. Ab dem Ablauf der Kündigungsfrist rechnen das Trainingsteam und die Veranstalterin die Ausbildungsgebühren in ihre Jahresplanung/-kalkulationen verbindlich ein. Daher wird die Kursgebühr bei vorzeitigem Ausscheiden aus der Ausbildung weiterhin fällig bzw. nicht zurückbezahlt

4. Vereinbarungen zur Durchführung

a)      Die Ausbildung wird veranstaltet von Monika Oboth, Inhaberin des Business Mediation Center. Als zertifizierte Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation trägt Frau Oboth die inhaltliche und curriculare Gesamtverantwortung als Urheberin der Ausbildungsgestaltung – Inhalte und Modulgestaltung – und supervidiert das Trainingsteam im Hintergrund bzw. zwischen den Modulen. Das Trainingsteam, welches mit der Ausbildungsgruppe arbeitet, besteht aus Andrea Mergel und je nach Gruppengröße einer weiteren Person als Assistenz. Das Trainingsteam ist zuständig für die Vorbereitung, Durchführungsleitung und Nachbereitung der einzelnen Trainingsmodule. Monika Oboth unterschreibt mit Andrea Mergel das Ausbildungszertifikat, das die Teilnehmenden nach Abschluss aller Trainingsabschnitte der gesamten Ausbildung erhalten.

b)      Das BMC verpflichten sich, die Ausbildung zu oben genannten Terminen durchzuführen, sofern sich mindestens zehn Personen verbindlich zur Ausbildung anmelden. Wenn sich weniger als 10 Personen anmelden und sich das BMC trotzdem entscheidet, die Ausbildung durchzuführen, sind je nach Gruppengröße und thematischen Anforderungen an das jeweilige Modul ein Ausbilder oder beide Ausbilder präsent.

c)      Kann ein Modul durch das BMC wegen höherer Gewalt, Krankheit oder sonstigen vom BMC nicht zu vertretenden Umständen nicht eingehalten werden, ist das BMC unter Ausschluss jeglicher Schadensersatzpflichten berechtigt, die Dienstleistungen an einem neu mit den Teilnehmenden zu vereinbarenden Termin nachzuholen.

d)      Sollte das Leitungsteam den Ausbildungserfolg des Teilnehmers/der Teilnehmerin oder den der Ausbildungsgruppe gefährdet sehen, so hat sie das Recht, nach einem erfolglosen mediativen Klärungsgespräch den Vertrag fristlos aufzulösen. Die Ausbildungskosten für die nicht absolvierten Module werden dem/der Teilnehmer/in in diesem Fall zurückerstattet. Über die absolvierten Module erhält der/die Teilnehmer/in eine Bescheinigung.

e)      Wenn Sie kurzfristig Ihre Teilnahme an Seminarmodulen aus Krankheitsgründen absagen, berechnen wir Ihnen die Ausbildungsgebühren dennoch, da uns Kosten aus Planung, Miete usw. entstanden sind. Wir empfehlen daher Privatpersonen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, um das finanzielle Risiko zu minimieren. In den „Reisepreis“ können Sie hierbei neben den Seminargebühren auch die Kosten für Anreise und ggfs. Übernachtung einrechnen.

f)       Können Sie aus Krankheitsgründen an einem Seminarmodul nicht teilnehmen und möchten jedoch Ihre Ausbildung mit der vollen Stundenzahl abschließen, so bieten wir Ihnen die Teilnahme am selben Modul der nächsten Ausbildung an.

5. Persönliche Erklärung

a)      Der/die Teilnehmer/in bestätigt, dass er/sie körperlich und psychisch in der Lage ist, die Ausbildung gemäß der Seminarausschreibung zu absolvieren. Er/sie leidet nicht an einer psychischen Beeinträchtigung, die die aktive Teilnahme an der Ausbildung und deren Methodik verunmöglicht.

b)      Er/sie ist einverstanden, im Rahmen der Ausbildung die Haltung und das Handwerkszeug der Gewaltfreien Kommunikation anhand theoretischer Impulse, Kleingruppenarbeit, Rollenspiel sowie anhand von Übungen zur Selbst-reflexion und –erfahrung sowie zu Methoden der Präsenz zu erlernen.

c)      Er/sie erklärt sich bereit, auftretende Konflikte innerhalb der Ausbildung(sgruppe) mit Haltung und Handwerkszeugen der Gewaltfreien Kommunikation – soweit bereits gelernt und mit Unterstützung des Ausbildungsteams – zu klären und zu lösen. Er/sie trägt die volle Verantwortung für seine/ihre Person während der gesamten Ausbildung.

 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Art. 246 § 2 i.V.m. § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB i.V.m. Art. 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:
Andrea Mergel, Niehler Str. 455, 50735 Köln
Mail:

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang.

Besondere Hinweise

Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.