Blockierende Glaubenssätze: wie ein unmöglich zu einem möglich wird

Blockierende Glaubenssätze

Blockierende Glaubenssätze sind nervend und anstrengend. Glaubenssätze hindern Menschen daran, ein unbeschwertes Leben zu führen und über die ganze Energie zu verfügen. Es gibt unzählige einschränkende Glaubenssätze, z.B. „Ein Indianer kennt keinen Schmerz“, „Sei nicht so stolz, sondern dankbar und bescheiden“ oder „wenn ich es nicht selbst mache, macht es niemand“.

Glaubenssätze entstehen auf unterschiedliche Weise.

  • Als Sie jünger waren, hat eine Situation oder Reaktion Sie überfordert und Sie haben Ihre eigenen Schlüsse daraus gezogen. So konnten Sie die Situation oder Reaktion besser einordnen und sich orientieren. Beispiel: Sie sind als junges Mädchen von der Schaukel gefallen, haben sich verletzt und sehr erschrocken. Leider war Ihr Vater mit einem kaputten Werkzeug und Ihre Mutter war mit Ihrer schreienden Schwester beschäftigt. Niemand konnte Sie trösten und schickte Sie jeweils zum anderen Elternteil. So haben Sie bei sich gedacht: Wenn ich keine Schmerzen habe, nerve ich meine Eltern nicht, dann brauche ich keinen Trost und ich werde nicht abgewiesen. Dazu passte der Spruch „ein Indianer kenn keinen Schmerz“. So haben Sie sich erfolgreich beruhigt und die Situation war für Sie wieder zu bewältigen.
  • Eine Situation oder Reaktion war sehr positiv. Sie lernten „wenn ich freundlich bin und lache, dann sind andere auch sehr freundlich zu mir“. Oder auch „wenn ich mir viel Mühe gebe, bekomme ich eine gute Note und ein Geschenk“.
  • Wichtige Menschen in Ihrer Umgebung haben Ihnen Sätze vorgesagt. Der Opa schimpfte immer „Erst die Arbeit, dann das Vergnügen“ und Ihre frustierte Tante sagte „Männer sind alle unzuverlässig“. Ihr Vater meinte immer „Ordnung macht das Leben leichter“ und so haben Sie einen bunten Strauß an Glaubenssätzen zusammen.

Glaubenssätze können positiv oder negativ sein.

Ob ein Glaubenssatz positiv oder negativ ist, hängt von seinen Auswirkungen ab. Solange der Glaubenssatz gute Dienste erweist, ist er postitiv. Erst wenn dieser blockiert und daran hindert, Verhalten zu ändern oder flexibel auf Situationen zu reagieren, wird er negativ.

„Ich wirke nicht so, aber ich einmal getroffene Entscheidungen nicht überdenken und abändern. Inzwischen fallen mir sogar kleine Entscheidungen immer schwerer. Ständig schwirrt der Satz ‚wer A sagt, muss auch B sagen’ in meinem Kopf. Es ist unglaublich, wie viele Situationen ich ertragen habe, obwohl ich meine Meinung dringend hätte ändern wollen. Alleine der Gedanke, eine getroffene Entscheidung zurückzunehmen, bereitet mir ein schlechtes Gewissen und Bauchschmerzen. Immer komme ich dann zu dem Schluss: ‚Du hast dich dafür entschieden, jetzt musst du auch da durch’. Das passt überhaupt nicht zu mir. Ich möchte frei entscheiden können und nicht blockierenden Glaubenssätzen gehorchen.“

Woran erkenne ich blockierende Glaubenssätze?

Blockierende Glaubenssätze wirken sich gravierend auf das Leben aus. Sie mischen in vielen Situationen mit und halten Entwicklung zurück. Und daran lassen sich sich auch erkennen. Wenn Sie ein Verhalten nicht ändern können, ob wohl Sie zig Mal darüber nachgedacht haben. Wenn Seminare verpuffen oder Erinnerungszettel ihre Wirkung verfehlen, haben Sie es wahrscheinlich mit einem Glaubenssatz zu tun. Vielleicht ist es auch ganz offensichtlich. Ich hatte jahrelang den Satz „ein Indianer kennt keinen Schmerz“ im Kopf. Und auch „wer A sagt, muss auch B sagen“.

Gehen Sie Ihren eigenen Weg, losgelöst von überholten „Weisheiten“.

Ganz egal, ob Sie Ihre Glaubenssätze von anderen Personen übernommen oder selbst einmal erfunden haben: Sobald Glaubenssätze das eigene Leben einschränken, sollten Sie ausgetauscht, aufgelöst oder ‚umgedichtet’ werden.

Im Coaching arbeiten wir mit den Glaubenssätzen, die Sie mitbringen. Sie schildern mir genau, welche Auswirkungen diese haben und wie Sie sich stattdessen fühlen oder verhalten möchten. Manchmal liegen konkrete Ereignisse hinter den Glaubenssätzen, die wir leicht und ohne anstrengende Analyse durch einen Test entdecken und auflösen können. So sparen Sie nicht nur wertvolle Zeit, sondern können sicher sein, den tatsächlichen Kern des Problems gefunden zu haben. Sie erhalten noch mehr Freiheit, Ihr Leben selbst zu gestalten, können Ihre Talente entfalten, sind selbstsicher und durchsetzungsfähig.

 

1 Kommentar zu „Blockierende Glaubenssätze“

  1. Pingback: wingwave®-Coaching - andrea mergel coaching

Kommentarfunktion geschlossen.

Scroll to Top