Angst vor dem Zahnarzt​

Die meisten Menschen gehen mit flauen Gefühlen zum Zahnarzt. Zahnarztstuhl, Bohrer und Co. können Angst einflössen. In der Regel ist es dennoch den Meisten möglich, sich selbst zu beruhigen.

Anderen Menschen jedoch kostet schon eine Terminvereinbarung viel Kraft und Nerven – ganz zu schweigen vom eigentlichen Besuch. Angst macht sich so breit, dass lieber zu Schmerzmitteln gegriffen und der Zahnarztbesuch einfach vermieden wird. Das kann schwere Folgen haben, bis hin zum Zahnverlust. Durch das schlechte Gebiss, eventuell noch gepaart mit Mundgeruch, sinkt das Selbstwertgefühl, ein offenes Lachen wird vermieden. Ganz zu schweigen von den Nachfolgekosten: Ohne Vorsorge-Bonuspunkte fallen spätere Behandlungen fast zwangsläufig umfangreicher und kostenintensiver aus.

Ella R. kommt mit Anfang 50 zu mir. Vor einem Monat wurde ihr unter Vollnarkose ein faulender, entzündeter Zahn gezogen. Zwar sind die Schmerzen seit der OP Vergangenheit, doch steht nun der nächste Zahnarztbesuch bevor. Sie fürchtet sich davor: „Ich habe Zahnarztangst. Deshalb vermeide ich jede Art von Vorsorgeuntersuchung, ja überhaupt Untersuchung. Lieber nehme ich Schmerzmittel, als dort hinzugehen – deshalb habe ich jetzt auch den Zahn verloren. Mein Partner hat mich letztlich ins Krankenhaus gefahren, weil ich durch die Entzündung einen Schwächeanfall hatte. Die Zahnärzte prognostizieren mir nichts Gutes, wenn ich so weiter mache. Teuer ist es auch. So kann das nicht weitergehen. Ich will endlich diese Angst loswerden und entspannt zum Zahnarzt gehen.“

Selbst wenn viele Menschen mehr oder weniger Angst vor dem Zahnarztbesuch haben – so weit wie bei Ella sollte es nicht kommen. Viele Zahnärzte bieten sogar Behandlungen unter Vollnarkose an, wenn die Angst regelrecht zur Panik geworden ist. Schützen Sie sich und Ihre Zähne vor weiteren Gesundheitsschäden: Ein Kurzzeitcoaching führt zu mehr Gelassenheit, Ruhe und Mut für anstehende Behandlungen.

Manche Klienten sind beim Zahnarzt inzwischen so entspannt, dass sie ihre ehemalige Angst im nachhinein befremdlich finden.

Auch Ella R. ist inzwischen viel gelassener geworden. Im Coaching sind wir gemeinsam in Gedanken einen Zahnarztbesuch durchgegangen und haben für mehr Ruhe und Entspannung gesorgt. Große Behandlungen mit Bohrer etc. empfindet sie noch immer als aufregend und lästig, aber sie kann es inzwischen aushalten und sich selbst gut beruhigen. Sie ist stolz auf sich und ihre Zähne – auch ihre Prognose hat sich wesentlich verbessert.

Ein Coaching bedeutet für Sie: entspanntere Zahnarztbesuche, gesündere Zähne, ein strahlenderes Lächeln und Sicherheit für die Zukunft. Sie sparen sich nicht nur aufwendige Narkosen und vermeiden Nebenwirkungen, sondern stärken Ihr Selbstbewusstsein und erhalten wieder mehr Selbstkontrolle.

Das alles mit so wenig Aufwand!

 

< zurück zur Übersicht